MESSE NEWS: Nachbericht zur A + A, 27.10. - 30.10.2015 in Düsseldorf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Messebericht zur A + A in Düsseldorf vom 27.-30.10.2015

AA2015 IMG 001Zur diesjährigen A+A in Düsseldorf kamen an den vier Messetagen mehr als 65.000 Fachbesucher, um sich bei den 1.887 Ausstellern aus 57 Nationen über die neuesten Trends in den Bereichen des Arbeit

sschutzes, der betrieblichen Gesundheitsförderung und des Sicherheitsmanagements im Betrieb zu informieren. Das ist eine neue Bestmarke. 30 Prozent waren internationale Besucher, was auch einem Zuwachs entspricht und sie kamen aus 80 verschiedenen Ländern.

AA2015 IMG 002"Die A+A hat ihre Position als international führende Messe- und Kongressveranstaltung für sichere und gesunde Arbeit mit neuen Topwerten auf der Aussteller- und Besucherseite wieder einmal bestätigt. Über Europa hinaus setzt sie Impulse für den Markt und die politische Diskussion. Diesbezüglich waren auch die zahlreichen

AA2015 IMG 003

Aktivitäten rund um das diesjährige Partnerland Südkorea hilfreich. Durchweg gab es eine positive Resonanz und gute Stimmung in den Messehallen Dies konnte aus Gesprächen mit Ausstellern und internationalen Delegationen bilanziert werden.

 

 

 

 

Text und Bilder: Stefan Fietz 360Grad MesseKonzept

Letzte Änderung am Freitag, 30 Oktober 2015 18:00

Ähnliche Artikel

  • NACHBERICHT => ESSEN MOTORSHOW 2016

    Essen Motor Show krönt das Autojahr mit starkem Messeergebnis

    Hunderttausende Besucher erleben Neuheiten und Premieren auf dem PS Festival

    2016 essenmotorshow 001Die Essen Motor Show hat erfolgreich die Ziellinie erreicht: Rund 360.000 begeisterte Fans besuchten vom 25. November bis zum 4. Dezember die Automobilmesse. Über 500 hochzufriedene Aussteller zeigten auf dem PS Festival in der Messe Essen zahlreiche Neuheiten und Premieren: Auf dem großzügig dimensionierten Stand von BMW feiert en die neuen M Performance Parts für den BMW M4 Europapremiere, die Ford Werke präsentierten den neuen Ford Kuga und die aktuelle Rennversion des GT. Skoda startete mit der Deutschlandpremiere des Kodiaq seine SUV - Offensive.

    Weitere sportliche Fahrzeuge gab es unter anderem von Mini, Peugeot, Porsche Motorsport und Renault Sport Deutschland zu sehen.
    „Die Essen Motor Show hat eindrucksvoll ihre Ausnahmestellung unter den weltweiten Automobilmessen bewiesen: Hier werden sportliche Fahrzeuge und Marken regelrecht gefeiert. Das war auch dieses Jahr stark spürbar“,
    „Die Begeisterung für sportliche Serienfahrzeuge und den Motorsport wurde in Essen greifbar, nicht zuletzt durch Highlights wie die Sondeausstellung zum 70. Geburtstag von Ferrari. Ich freue mich bereits auf 2017, dann feiert die ideelle Trägerschaft von ADAC und Essen Motor Show den 30. Geburtstag „Die Essen Motor Show ist etwas anderes, ein Erlebnis.“2016 essenmotorshow 002

    Zahlreiche Aussteller nutzten die Chance und meldeten sich bereits für die Essen Motor Show im kommenden Jahr an. Nach den Besuchsgründen gefragt, antwortete die Mehrheit der Besucher: „Die Essen Motor Show ist einmal etwas anderes, ein Erlebnis.“ Rund ein Drittel besuchte die Messe außerdem um Neuheiten und Premieren zu sehen . Im Beliebtheitsranking der Sondershows lag die tuningXperience in der Gunst der Fans ganz vorne, gefolgt von der DMAX –Motorsportarena und DTM World.

    Mehr als die Hälfte der Messebesucher interessierte sich besonders für Automobil- Tuning. 46 Prozent lockte der Motorsport nach Essen, der im Vergleich zum Vorjahr am stärksten zulegen konnte (2015: 39 Prozent). Auf den weiteren Plätzen lagen Automobilzubehör sowie Automobile und Neuwagen. Die Kauftätigkeit der Besucher lag auf gewohnt hohem Niveau. 

    88 Prozent waren mit ihrem Messebesuch sehr zufrieden oder zufrieden damit liegt der Wert über dem des Vorjahres. Entsprechend gestiegen ist auch die Bereitschaft, die Essen Motor Show im nächsten Jahr zu besuchen: 89 Prozent der Fans planen bereits jetzt einen Besuch der 50. Essen Motor Show im Jahr 2017.


    Fotos und Bericht: Stefan Fietz

  • NACHBERICHT => CARAVANSALON 2016 in Düsseldorf

    Der diesjährige CARAVAN SALON DÜSSELDORF hat mit zahlreichen Neuheiten, erneut starken Besucherzahlen und hervorragenden Verkäufen eindrucksvoll bestätigt, dass die Urlaubsform Caravaning und die gesamte Branche einen Boom erlebt.
    Die Messe hat wieder viele Menschen der unterschiedlichsten Altersstufen begeistert.

    Der CARAVAN SALON, der in diesem Jahr zum 55. Mal stattfand, konnte damit eindrucksvoll seine führende Position als weltgrößte Messe für Reisemobile und Caravans unterstreichen.

    „Der CARAVAN SALON 2016 ist nach wie vor eine herausragende Veranstaltung mit tollen Ausstellern und großartiger Stimmung bei den Besuchern. Trotz der sonnigen Tage mit sommerlichen Temperaturen, die nicht gerade zu einem Messebesuch einladen, ist der diesjährige CARAVAN SALON mit 203.500 Besuchern der beste in der Geschichte und die Erwartungen des Veranstalters, und vor allem die der Aussteller, mehr als erfüllt“. Sehr bemerkenswert ist auch der hohe Wert an Erstbesuchern von rund 34 Prozent. Der Zuspruch bei der diesjährigen Messe beweist, wie beliebt Caravaning als Urlaubsform weiterhin ist. „Individualität, Freiheitsdrang, Aktivitäten in der Natur und vor allem die Lust auf unbekannte Regionen und Städte sind die Zutaten, die diese Urlaubsform so faszinierend machen“.

    CARAVAN2016 001CARAVAN2016 002

  • MESSE NEWS: Nachbericht zur ANUGA, 10.10.-14.10.2015 in Köln

    Anuga 2015: Nach Ausstellerrekord auch Wachstum bei Besucherzahl

    Rund 160.000 Fachbesucher aus 192 Ländern / Besucherqualität überzeugt Aussteller auf ganzer Linie

    ANUGA2015 IMG 001Die Anuga 2015 verzeichnete nach einem Ausstellerrekord auch bei der Besucherzahl ein Wachstum. Rund 160.000 Fachbesucher aus 192 Ländern kamen vom 10. bis 14. Oktober 2015 zur Anuga nach Köln. „Die Anuga ist als Business- und Informationsplattform für die globale Foodbranche unerreicht“, „Sie hat ihre Position als internationale Leitmesse auch in diesem Jahr mehr als deutlich unterstrichen.“ Die Anuga 2015 präsentierte über 7.000 Aussteller aus 108 Ländern. Vor allem die Qualität der Besucher überzeugte die Aussteller. Entscheidungsrelevante Einkäufer aus dem Handel und dem Foodservice sorgten für einen dynamischen Messeverlauf. In diesem Jahr war Griechenland das Partnerland der Anuga und präsentierte sich erfolgreich mit über 200 griechischen Anbietern und der ganzen Vielfalt und Qualität seiner Lebensmittelwirtschaft.

    Das hohe Interesse von Ausstellern und Besuchern aus dem In- und Ausland ist hoch und unterstreicht den Stellenwert der Anuga als weltweit bedeutendste Messe für Lebensmittel und Getränke. Auch in diesem Jahr konnten die Fachbesucher wieder tausende hochwertiger und innovativer Produkte testen. Diese große Vielfalt spiegelt klar die Lebensmitteltrends wider, die uns schon seit einiger Zeit begleiten. Guter Geschmack und Frische waren den Verbraucherinnen und Verbrauchern schon immer wichtig. Darüber hinaus gewinnt das Thema Convenience immer größere Relevanz. Leicht zu verzehren und leicht zu kochen müssen unsere Lebensmittel heute sein. Wer es schafft, diese Eigenschaften mit Gesundheits- und Nachhaltigkeitsaspekten zu verknüpfen, dem winken sehr gute Absatzchancen.ANUGA2015 IMG 002

    Die Anuga-Aussteller nutzten die Messe intensiv, um neue Produkte und Konzepte dem überaus interessierten und orderfreudigen Fachpublikum vorzustellen. Eine große Bandbreite von innovativen Convenience- und Ready-to-Cook-Produkten sowie vegane und Health-Produkte sorgten für zahlreiche Impulse. Viele Anbieter zielten auch auf den wachsenden Außer-Haus- bzw. To-Go-Markt ab.

    Informationen zu Trends und Entwicklungen im internationalen Nahrungsmittel- und Getränkemarkt wurden von Besuchern wie Ausstellern mit großem Interesse aufgenommen. Studien zufolge sind neben veganen auch vegetarische Angebote sehr gefragt, ebenso wie Bio- und fair gehandelte Produkte. Auch „Free From“-Konzepte - etwa ohne Laktose oder Gluten - liegen im Trend. Eine eigene Bühne hatten zur Anuga Halal-Produkte. Themen wie die Wertschätzung von Lebensmitteln, die Eindämmung von Lebensmittelverschwendung vor allem in den Industrieländern, Rückverfolgbarkeit, Tierwohl und Nachhaltigkeit werden die Diskussionen rund um Nahrungsmittel und Getränke auch in Zukunft prägen.

     

    Text und Bilder: Stefan Fietz 360Grad MesseKonzept

  • VOLLEYBALL (Frauen): Doppelter Einsatz für SKURIOS VOLLEYS BORKEN - Morgen treffen die Borkenerinnen auf die Wildcats aus Stralsund und Sonntag müssen sie mbeim VCO Schwerin aufs Feld

    skurios oythe 2015 bacher fbSkurios Volleys haben ein langes Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern vor sich!

    An diesem Wochenende wird das Team der Skurios Volleys doppelt gefordert sein.
    Am Samstag treffen sie an der Ostsee auf die Wildcats aus Stralsund und am Sonntag stehen die Borkenerinnen dann beim VCO Schwerin auf dem Feld.
    Die Reise in den Osten der Republik wird die Mannschaft und der Betreuerstab bereits am heutigen Freitag antreten. Mit dabei wird auch ein großer Fananhang sein, die die weite Reise auf sich nehmen, um uns an beiden Tagen lautstark zu unterstützen.

    Die Skurios Volleys Borken freuen sich schon auf das Spiel in Stralsund, denn das letzte Punktspiel liegt mittlerweile schon wieder vierzehn Tage zurück. Zudem ist es immer sehr angenehm am Sund! Das ganze Helfer-Team, um die Mannschaft von Wildcats-Trainer Andre Thiel, gibt sich immer sehr viel Mühe um einen perfekten Bundesligaspieltag zu gewährleisten. Zudem wurden wir und unsere Fans immer sehr gastfreundlich in Stralsund in Empfang genommen.
    Trainer Udo Jeschke hat sein Team, in der Spielfreien Zeit, wieder wie gewohnt auf die Gegner eingestimmt. „Ich rechne mit einem Spiel auf Augenhöhe. Die Stralsunder haben, mit ihrem Sieg im Pokal gegen Oythe, gerade erst noch wieder gezeigt wie stark sie sind. Der Einzug in die DVV-Pokal Hauptrunde mit dem Traum Gegner Schwerin SC wird dabei mit Sicherheit noch weiteren Auftrieb geben.“ so Borkens Trainer Udo Jeschke. „Stralsund hat ein starkes Team mit vielen Spielerinnen die beim VCO Schwerin ausgebildet wurden. Hier sehe ich die Vorteile sogar leicht bei den Wildcats. Wenn meine Mannschaft aber an ihre bisherigen Leistungen anknüpfen kann, wird es sicherlich eine spannende Begegnung.“ so Jeschke weiter.

    Das zweite Spiel für die Mädels der Skurios Volleys Borken findet an diesem Wochenende in der Volleyballhalle am Lambrechtsgrund in Schwerin statt. Die Begegnung wird am Sonntag um 15:00 Uhr angepfiffen.
    Die Skurios Volleys Borken treffen hier auf ein sicherlich hoch motiviertes Team des Olympia Leistungsstützpunk Schwerin. Die Mannschaft, um den niederländischen Trainer Bart Jan van der Mart, wird alles daran setzen die Punkte in Schwerin zu halten. Zudem haben sie den Vorteil, dass sie am Samstag kein Spiel haben und so am Sonntag mit voller Kraft in die Begegnung gehen können „Wir wollen dieses Mal etwas zählbares mit nach Hause nehmen.“ so borkens Trainer Udo Jeschke „Im letzten Jahr hatten wir in Schwerin einen ganz unglücklichen Auftritt. Wir hatten damals das schwere Spiel über fünf Sätze einen Tag zuvor in Stralsund und es waren nicht alle Spielerinnen wirklich gesund. Dieses Jahr wird es hoffentlich etwas anders laufen. Ich sehe das Team aus Schwerin im vergleich zum Vorjahr sogar noch Stärker. Denn mittlerweile haben sie sich eingespielt. Es darf auch nicht vergessen werden, dass sie unter Profibedingungen trainieren. Von daher ist dieses junge Nachwuchsteam ein mehr als ernst zu nehmender Gegner“ so Jeschke weiter. Wie gegen Stralsund hoffen wir auch beim Spiel gegen den VCO auf ein spannendes Match und tollen Sport.

    BILD: Carsten Bacher

  • VOLLEYBALL (Frauen): SKURIOS VOLLEYS BORKEN feiern Überraschungssieg über den VfL Oythe - im WVV-Pokalfinale unterliegt Borken dem Ligakonkurrenten SNOWTEX KÖLN

    skurios oythe 2015 bacher fbWas für ein Wochenende für die Zweitliga Volleyballerinnen aus Borken. In der Meisterschaft bezwang die Sechs um Trainer Udo Jeschke den Vorjahresmeister VfL Oythe deutlich mit 3:1. Damit gelang den SKURIOS VOLLEYS BORKEN nach dem Auswärtserfolg beim Köpenicker SC der zweite Erfolg in Folge und feiert einen tollen Saisonstart mit 6 Punkten.

    In der Meisterschaft müssen die Borkenerinnen am kommenden Sonntag wieder reisen. Dann heißt es wieder um Punkte in der Meisterschaft kämpfen. Der Gegner TV Eiche Horn Bremen hat bisher noch kein Spiel gewinnen können und steht in der Tabelle auf Platz 11. Borken rangiert hinter Tabellenführer Leverkusen auf Platz 2.

    Nach dem Spiel am Samstag in eigener Halle mussten die Borkenerinnen im WVV Pokal nach Köln. Im Finale unterlag man dann dem Ligakonkurrenten SNOWTEX KÖLN mit 0:3.

    BILD: Carsten Bacher