skuriosDie Heimreise für die Skurios Volleys Borken aus der Hansestadt Bremen war sehr entspannt. Hatte man doch kurz zuvor den nächsten Dreier für das Punktekonto eingefahren.

Mit einem, alles in allem, überzeugenden 3:1 gingen die Borkenerinnen nach 1 Stunde und 47 Minuten als Siegerinnen vom Volleyball Feld der Sporthalle an der Berckstraße in Bremen. In den Sätzen Eins und Zwei sowie im vierten Durchgang hatten sie klar gezeigt welches Team die zu vergebenden Punkte bekommen sollte. Mit starken Aufschlägen, guter Blockarbeit und präzisen Angriffen setzten die Mädels von Borkens Trainer Udo Jeschke die Bremerinnen von Anfang an unter Druck.

Diese kamen so erst gar nicht zu ihrem Spiel. Lediglich im dritten Satz erlaubten sich die Skurios Schmetterlinge einen kleinen Durchhänger. Durch leichte Abstimmungsprobleme sowie, in dieser Phase des Spiels, sehr guten Aufschlägen seitens der Bremerinnen bekamen diese Oberwasser. Der Satz Nummer drei ging dann auch verdient an die Gastgeberinnen. Im vierten Satz zeigte das Borkener Team dann wieder weshalb sie angereist waren. Wie im ersten und zweiten Satz ließ man den Damen aus dem Norden keine Chance.

“Meine Mannschaft hat gezeigt, dass sie in der Lage ist auch solche Spiele zu gewinnen. Der Gegner war für uns gänzlich unbekannt und der Tabellenplatz allein ist nicht immer entscheidend. Es ist schnell passiert, dass solche Gegner unterschätzt werden.” so Borkens Trainer Udo Jeschke. Und weiter: “Ich bin froh, dass meine Mädels das verinnerlicht haben. Das zeichnet ein Team unter dem Strich aus. Trotzdem waren es auch für uns erst einmal drei weitere Punkte gegen den Abstieg.”

Als MVP in dieser Partie wurden für Bremen Ina Schulze mit der Silber Medaille und für Borken Lynn Braakhuis mit der Gold Medaille ausgezeichnet.

Letzte Änderung am Dienstag, 06 Oktober 2015 16:51

skurios oythe 2015 bacher fbWas für ein Wochenende für die Zweitliga Volleyballerinnen aus Borken. In der Meisterschaft bezwang die Sechs um Trainer Udo Jeschke den Vorjahresmeister VfL Oythe deutlich mit 3:1. Damit gelang den SKURIOS VOLLEYS BORKEN nach dem Auswärtserfolg beim Köpenicker SC der zweite Erfolg in Folge und feiert einen tollen Saisonstart mit 6 Punkten.

In der Meisterschaft müssen die Borkenerinnen am kommenden Sonntag wieder reisen. Dann heißt es wieder um Punkte in der Meisterschaft kämpfen. Der Gegner TV Eiche Horn Bremen hat bisher noch kein Spiel gewinnen können und steht in der Tabelle auf Platz 11. Borken rangiert hinter Tabellenführer Leverkusen auf Platz 2.

Nach dem Spiel am Samstag in eigener Halle mussten die Borkenerinnen im WVV Pokal nach Köln. Im Finale unterlag man dann dem Ligakonkurrenten SNOWTEX KÖLN mit 0:3.

BILD: Carsten Bacher

Letzte Änderung am Montag, 28 September 2015 15:19

sc reken damen 2015Für den bisherigen Tabellenzweiten SG Borken war die kurze Anreise bis nach Reken nicht lohnenswert. Aber auch die Damen aus Borken schafften es nicht die Damen zu Hause im Spardaka Sportpark zu bezwingen! Und somit ist man zu Hause weiterhin ungeschlagen!

Am Anfang starteten beide Mannschaften etwas nervös. Immerhin wollte jeder die beliebten 3 Punkte einkassieren. Dies führte auch dazu, dass das Derby im Verlauf des Tages immer hitziger wurde. Aber der SC behielt einen kühlen Kopf und konnten das Derby verdient für sich gewinnen.Sehr früh hieß es schon 2:0 für die Damen aus Reken durch Tore von Nadja Rotthaus und Laura Höltervennhoff. Die Borkenerinnen schafften kurzfristig den Anschluss zum 1:2. Danach ließ die Rekener Defensive keine Chancen mehr zu und Lara Büning erhöhte auf 3:1. Zum 4:1 verwandelte Nadja Rotthaus einen Foulelfmeter und trug sich damit ein weiteres Mal in die Torschützinnenliste ein. Das 5te und letzte Tor in diesem Spiel schoss Christiane Vossenberg.

Das Fazit des Trainers: "Heute hat meine Mannschaft das abgeliefert was gefordert wurde und worauf wir die ganze Woche hin gearbeitet haben. Die Mannschaft hat sich heute belohnt."

Der SC und die SG haben in der Tabelle die Plkätze getauscht. Die SG Borken ist nun 3. und der SC klettert auf Platz 2.

Letzte Änderung am Montag, 28 September 2015 15:01

volleyballDas war doch ein toller Saisonauftakt für die Volleyball Damen der SKURIOS VOLLEYS BORKEN. Das Team um Trainer Udo Jeschke startete mit einem 3:1 Sieg nach Sätzen in die dritte Zweitligasaisonsaison.

Beim Köpenicker SC II sicherte sich die Borkener sechs gleich zwei Punkte. Nach dem Gewinn des ersten Satzes mit 25:14 gabenh die Borkenerinnen Satz miut 26:28 ganz knapp an die Gastgeberinnen. Ebenso knapp ging der dritte Satz wieder an die Borkenerinnen. Diesmal mit 25:23. Der vierte Satz war dann wieder eindeutiger mit 25:18. Damit waren die ersten drei Punkte eingespielt.

Aufsteiger BW Dingden musste sich beim Vorjahresmeister VfL Oythe mit 0:3 geschlagen geben. Die Sätze: 19:25, 21:25 und 12:25.

Letzte Änderung am Montag, 28 September 2015 14:45

skuriosEndlich ist es soweit, die neue Saison kann kommen - Borken muss beim Köpenicker SC II antreten

Die Phase der Vorbereitung auf die neue Saison ist abgeschlossen und alle fiebern dem ersten Anpfiff entgegen. Dieses Gefühl wird sicherlich nicht nur bei den Skurios Volleys zu finden sein, sondern wohl in allen Spielstätten und bei allen Mannschaften die an diesem Wochenende an den Start gehen. Welches Team hat sich wie verändert? Wo ist die eine oder andere Spielerin gelandet? Wie stark werden die Gegner sein und wie ist der eigene Leistungsstand?

Alle diese Fragen werden nun eine Antwort bekommen. Die Skurios Volleys jedenfalls freuen sich auf die Reise nach Berlin. „Es ist schön, dass die Rudower Mädels doch noch weiter machen können, wenn auch in einem anderen Verein.“ war zum Beispiel die Aussage einer unserer Spielerinen. Berlin ist eben doch eine Reise wert. Befragt man die Verantwortlichen im Borkener Volleyball so ist die Antwort meist die Selbe: „Endlich geht es jetzt bald los.“ Dem sollte nichts mehr hinzu zu fügen sein. Die Skurios Volleys Borken wünschen allen Mannschaften der Liga eine spannende, faire und vor allen Dingen eine verletzungsfreie Saison. Den Aufsteigern in die Bundesliga sagen wir: „Schön das ihr dabei seit.“

Letzte Änderung am Freitag, 18 September 2015 08:45

sus stadtlohnGegen einen engagierten Gastgeber aus Ottenstein ist der SuS Stadtlohn am Ende souverän ins Viertelfinale des Kreispokals eingezogen. Bester Torschütze beim 5:1 war Marius Borgert mit drei Treffern. Trainer Daniel Sekic gab zahlreichen "Etablierten" eine Ruhepause. Im Viertelfinale geht es am Samstag, 21. November, 14 Uhr, zum Bezirksligisten Vorwärts Epe.

Dieses Spiel gab es schon in der Vorsaison. Ein Wiedersehen gibt es dann mit Marcel Terhaar und den Temelkov-Brüdern. Die weiteren Viertelfinalspiele: GW Hausdülmen vs. Westfalia Osterwick, GW Lünten vs. SpVgg Vreden und TSG Dülmen vs. GW Nottuln. Am Sonntag geht es um 13 Uhr in Dortmund weiter. Nähere Infos wie immer zeitnah!

PREMIUMPARTNER