GDS 07 2015

Für den Auftakt der GDS ließen sich die Aussteller einiges einfallen und überraschten mit vielen spannenden Produktpräsentationen. In Halle 3 zeigte Crocs die neuen Damen-, Herren-, und Kinderstyles an Models und bei Vidorreta in Halle 10 präsentierten Schuhmacher in einer Live-Performance die Fertigung von Espadrilles. Weitere spannende Produktpräsentationen gab es auch in anderen Hallen zu sehen. 

Die Trend Spots in Halle 5 lieferten die wichtigsten Informationen zur Saison Frühjahr/Sommer 2016. Aktuelle Neuheiten wurden hier in einen atmosphärischen Kontext von Design‐Gegenständen und Farben gesetzt und somit prägnant visualisiert. Das Forum Touch in Halle 4 war eine Anlaufstelle, um saisonale aber auch saisonübergreifende Innovationen und Materialien zu sehen und zu fühlen. „Digital Craft“ lautete das übergeordnete Trendthema der GDS im Juli 2015. Auf der Highlight Route wurde mit der digitalen Revolution in Form von 3D‐Technologien erneut ein gesellschaftsrelevantes Thema präsentiert und eine Brücke zu Geschäftsmodellen für den Handel geschlagen.

Wer könnte die Liebe zu Schuhen besser zelebrieren als mehr als 160 modefanatische Bloggerinnen und Blogger? Deshalb ging das FashionBloggerCafé shoedition vom Online-Modemagazin styleranking auf der GDS nunmehr in die dritte Runde. Neben steigenden Besucherzahlen vervielfältigten sich auch die Unterhaltungsmöglichkeiten des Events und der Talk rund um das obligatorische Blogger-Know-how.

Zum dritten Mal fand im Rahmen der GDS die Private Label und Sourcing Messe tag it! statt. Jeder vierte Besucher der GDS interessierte sich auch für die Sourcingmesse für das Segment Schuhe und Accessoires. Jetzt bleibt zu hoffen, dass die GDS durch Ihre Umstellung, die im letzten Jahr stattfand, immer weiter an Fahrt aufnimmt. Wir sind im Februar 2016 auf jeden Fall wieder dabei und werden berichten.

 

Text und Bilder: Stefan Fietz 360Grad MesseKonzept

Letzte Änderung am Donnerstag, 10 September 2015 09:59
Dienstag, 19 Mai 2015 21:35

Der 20-jährige Oberhausener führt mit 22 Toren aus 26 Spielen für RWOs U23 derzeit die Torjäger-Liste der Oberliga an und gehörte seit Saisonbeginn auch zum erweiterten Kader der Regionalliga-Mannschaft der Rot-Weißen, für die er auch in einer Begegnung zum Einsatz kam. Goris durchlief zuvor die Jugendmannschaften von Rot-Weiß Essen, des MSV Duisburg und von Rot-Weiß Oberhausen.

fussball„Bei der Analyse unserer sportlichen Situation haben wir festgestellt, dass wir häufig zu ineffizient spielen und uns oft für großen Aufwand nicht belohnen, da wir zu viele Chancen brauchen, um Tore zu erzielen. Mit Philipp Goris erhalten wir einen trotz seines jungen Alters vor dem Tor sehr abgeklärten und spielstarken Torjäger, an dem unsere Fans in der kommenden Saison viel Spaß haben werden", freut sich Marcel de Ruiter, Sportlicher Leiter beim 1. FC Bocholt, über den Transfer-Coup. Der einzige echte Stürmer des aktuellen Kaders, Tim Elsinghorst, soll durch den Transfer etwas entlastet werden, wie de Ruiter betont: „Tim arbeitet unheimlich viel für unsere Mannschaft, musste von unserem Trainer Manuel Jara aber eigentlich immer reingeworfen werden, selbst wenn er nicht bei einhundert Prozent war und eigentlich eine Pause benötigt hätte. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Torausbeute mit Philipp Goris und Tim Elsinghorst als feste Stürmer in unserem Kader deutlich besser wird."

Philipp Goris ist nach Marc Beckert (SV Hönnepel-Niedermörmter), Ismail Öztürk, Arne Kleinpaß, Tarkan Yerek (alle MSV Duisburg U23), Oliver Rademacher (TV Jahn-Hiesfeld), El Houcine Bougjdi (KFC Uerdingen) und Torhüter Marius Delker (TuS Bösinghoven) der achte Neuzugang des 1. FC Bocholt für die neue Spielzeit.

Letzte Änderung am Freitag, 31 Juli 2015 07:37

interzum2015 001Mehr als 1500 Aussteller haben sich für die interzum 2015 in Köln angemeldet. Das zeigt, dass die Messe ein wichtiger Faktor für Innovationen in der Möbelbranche ist.

Die Erwartungen der Aussteller hinsichtlich Besucherqualität und -frequenz waren hoch, und die Anzeichen, dass sie erfolgreich erfüllt werden können, standen gut. Besonders hat sich die Messe über eine sehr k

urzfristige Zusage des Holzwerkstoffherstellers Glunz, der dieses Jahr zum ersten Mal dabei ist gefreut, sagt Projektmanager Matthias Pollmann. "

Die hohe Ausstellerzahl - von denen rund drei Viertel aus dem Ausland kommen - und deren angekündigte Weltneuheiten lockten natürlich das nationale und internationale Publikum nach Köln. Denn nur hier sieht die Branche an vier Tagen kompakt alle Premieren für die Möbelfertigung und den Innenausbau. Weiterhin lies der sehr erfolgreiche Kartenvorverkauf darauf schließen, dass die angepeilte Zahl von über 55.000 Besuchern erreicht übertroffen wurde. In den Gesprächen die wir auf der Messe mit den Ausstellern geführt haben, stellte sich heraus, dass zumindest der erste Messetag noch etwas hinter den Erwartungen lag, was unter anderem auch dem Streik der Bahn zuzuordnen sei. Allerdings hatte die Messe Köln darauf reagiert und den Besuchern Informationen auf der eigenen Internetseite der Messe zur Verfügung gestellt.

Autor: Stefan Fietz

 

interzum2015 002

       

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 10 September 2015 10:05

KUNSTTURNEN: SuS Stadtlohn sichert sich die Verbandsliga Vizemeisterschaft - Nach spanendem Wettkampf gewinnt der SuS gegen die SG Paderborn mit 231,90 zu 229,20 Punkten

Montag, 27 April 2015 13:12

In einem jederzeit spannenden und ausgeglichenen Wettkampf besiegten am vergangenen Samstag die Kunstturner des SuS Stadtlohn die SG Paderborn mit 231,90 zu 229,20 Punkten. Cheftrainer Dieter Heming hatte seine Mannschaft mit dem Borkener Simon Hetkamp auf einen engen Wettkampf zum Ende der WTB-Verbandsligasaison eingestellt.

Hoch motiviert gingen die Athleten beider Teams an die Geräte. Mit nur 0,50 Punkten Vorsprung konnte der Gastgeber die Wertung am Boden gewinnen und verlor anschließend am Pauschenpferd die einzige Gerätewertung an diesem Wettkampftag mit einer Differenz von 2,00 Punkten. Jederzeit war erkennbar, dass keine Mannschaft die Halle als Verlierer verlassen wollte. Hochwertige Leistungen an allen Geräten brachten auch die Zuschauer in eine tolle Wettkampfstimmung.

Durch schwierige sauber geturnte Übungen verkürzte der Gastgeber nach den Ringen und am Sprung und ging mit nur 1,80 Punkten Vorsprung nach dem Barren an das sechste Gerät. Als letzter Turner ging Simon Hetkamp ans Reck und sicherte den letztlich verdienten Sieg. Erneut konnte er mit den höchsten Noten an den Ringen, dem Barren und am Reck sein Leistungsvermögen abrufen. Die SuS-Turner und Zuschauer zollten auch den ostwestfälischen Gästen ihre Anerkennung für einen sehr guten und fairen Wettkampf.

simon hetkamp am sprung

Letzte Änderung am Sonntag, 19 Juli 2015 13:24

In der Fußball Westfalenliga hat der SuS Stadtlohn seinen Negativtrend vorerst gestoppt. Der SuS gewann nach drei Niederlagen in Folge wieder einmal und siegte beim TuS Ennepetal mit 3:1. Die Treffer für den SuS erzeilten Matkus Krüchting zur 1:0 Führung sowie Michael Rossmöller zum 2:1. Das 3:1 fiel durch ein Eigentor der Gastgeber. In der Tabelle bleibt der SuS auf Platz sieben mit nun 38 Punkten.

fussballIn der Niederrhein Oberliga verliert der 1. FC Bocholt in der Nachspielzeit zwei Punkte. Tim Winking erzielte nach einer Ecke per Kopf in der 18. Spielminute die 1:0 Führung. Bocholt hatte kurz vor Schluss durch Michael Prost die Chance auf 2:0 zu erhöhen und den Sack zuzumachen. In der Nachspielzeit erzeilte Louis Klotz den Ausgleich für die abstiegsbedrohten Gäste. Prost hatte 60 Sekunden später den Siegtreffer auf dem Fuß, aber auch seine zweite Chance nutzte Prost nicht. Der 1. FC bleibt auf Platz sechs in der Tabelle und hat nun 41 Punkte.

Letzte Änderung am Freitag, 31 Juli 2015 07:36

Für das letzte Heimspiel der Skurios Volleys am 28. März ist es beabsichtigt drei verdiente Spielerinnen im Rahmen der Veranstaltung zu ehren und zu verabschieden.

volleyballVerena Steverding und Fabienne Meis verlassen aus beruflichen und privaten Gründen das Team. Jana Braakhuis wird im Rahmen ihres Medizinstudiums ein Auslandsjahr verbringen und sich vermutlich dem Team einer Hochschule in den USA anschließen. Eine spätere Rückkehr zu den Skurios Volleys ist natürlich nicht ausgeschlossen.

Letzte Änderung am Freitag, 31 Juli 2015 07:36

PREMIUMPARTNER