In einem einseitigen Wettkampf verloren der Borkener Kunstturner Simon Hetkamp und seine Mannschaftskameraden am vergangenen Samstag gegen einen übermächtigen Gegner. Die Gastgeber aus Bochum sicherten sich mit diesem Sieg und einem überragenden Ergebnis von 243,30 zu 213,00 Punkten ungeschlagen bereits vorzeitig die Meisterschaft in der NRW-Oberliga.

In dieser Saison konnte sich das Turnzentrum Bochum mit mehreren ausländischen Nationalturnern verstärken und wird künftig auch in der Bundesliga eine gute Rolle spielen. Der SuS Stadtlohn musste krankheitsbedingt auf zwei Akteure verzichten und konnte an jedem Gerät nur mit drei Turnern antreten.

Simon Hetkamp am Barren

Der Borkener Simon Hetkamp wurde an vier Geräten eingesetzt.

Am kommenden Samstag wird es noch einmal spannend, wenn der derzeit Zweitplatzierte TSV Kierspe im letzten Saisonwettkampf zur Stadtlohner Sporthalle des Geschwister-Scholl-Gymnasiums reist. In diesem Wettkampf entscheidet sich, ob die Stadtlohner ihren dritten Rang halten können. Das Einturnen beginnt um 14:00 Uhr.

Letzte Änderung am Mittwoch, 16 November 2016 08:27

Mit dem Gewinn aller sechs Gerätewertungen holten sich die Kunstturner des SuS Stadtlohn den ersten ungefährdeten Sieg in der neuen Saison. Mit einem Gesamtergebnis von 223,10 zu 201,40 Punkten hielt man dabei den Gast des KTV Iserlohn deutlich auf Abstand.

Der Borkener Simon Hetkamp hatte Chefcoach Dieter Heming um eine verlängerte Wettkampfpause gebeten, fehlte ihm nach eigener Aussage noch die nötige Kraft und Sicherheit, um Topleistungen zu zeigen. Der Sicherheitsaspekt steht im Kunstturnen an höchster Stelle. 

Simon Hetkamp nur Zuschauer

Hierbei können Trainingsrückstand und fehlende routinierte Abläufe zu schweren Stürzen und Schäden führen. 

„Ich respektiere und unterstütze diese Entscheidung jederzeit“, so Dieter Heming, „die Saison ist noch lang und wir brauchen Simon gegen stärkere Gegner.“ Und am kommenden Wochenende wartet schon der nächste Gegner. Der SuS Stadtlohn tritt am Samstag beim Duisburger Club TV Wanheimerort an. „Mal schauen, ob ich dann der Mannschaft schon helfen kann“, so der Borkener Kunstturner.

Letzte Änderung am Dienstag, 06 September 2016 13:29

NACHBERICHT => CARAVANSALON 2016 in Düsseldorf

Dienstag, 06 September 2016 09:26

Der diesjährige CARAVAN SALON DÜSSELDORF hat mit zahlreichen Neuheiten, erneut starken Besucherzahlen und hervorragenden Verkäufen eindrucksvoll bestätigt, dass die Urlaubsform Caravaning und die gesamte Branche einen Boom erlebt.
Die Messe hat wieder viele Menschen der unterschiedlichsten Altersstufen begeistert.

Der CARAVAN SALON, der in diesem Jahr zum 55. Mal stattfand, konnte damit eindrucksvoll seine führende Position als weltgrößte Messe für Reisemobile und Caravans unterstreichen.

„Der CARAVAN SALON 2016 ist nach wie vor eine herausragende Veranstaltung mit tollen Ausstellern und großartiger Stimmung bei den Besuchern. Trotz der sonnigen Tage mit sommerlichen Temperaturen, die nicht gerade zu einem Messebesuch einladen, ist der diesjährige CARAVAN SALON mit 203.500 Besuchern der beste in der Geschichte und die Erwartungen des Veranstalters, und vor allem die der Aussteller, mehr als erfüllt“. Sehr bemerkenswert ist auch der hohe Wert an Erstbesuchern von rund 34 Prozent. Der Zuspruch bei der diesjährigen Messe beweist, wie beliebt Caravaning als Urlaubsform weiterhin ist. „Individualität, Freiheitsdrang, Aktivitäten in der Natur und vor allem die Lust auf unbekannte Regionen und Städte sind die Zutaten, die diese Urlaubsform so faszinierend machen“.

CARAVAN2016 001CARAVAN2016 002

Letzte Änderung am Dienstag, 06 September 2016 09:46

Auch in diesem Jahr ist es den Verantwortlichen vom VfL Rhede wieder gelungen, den Fußballbegeisterten aus der gesamten Region Niederrhein und darüber hinaus einen besonderen Leckerbissen präsentieren zu können. Am Samstag, dem 2. Juli 2016, kommt die 1. Mannschaft des Erstligisten Borussia Mönchengladbach in den Besagroup-Sportpark um gegen die 1. Mannschaft des VfL Rhede anzutreten.

Borussia Mönchengladbach ist einer der erfolgreichsten Klubs in der deutschen Fußball-Bundesliga. In der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt der Verein aktuell den siebten Platz. Die temporeiche und offensive Spielweise, mit der die Mannschaft unter Trainer Hennes Weisweiler in den 1970er Jahren die Bundesliga mit vorwiegend jungen Spielern, wie z.B. Jupp Heynckes und Günther Netzer, dominierte, brachte der Mannschaft den Spitznamen Fohlenelf ein.

rhede moenchengladbach2013Besonders interessant für die Fans ist die Tatsache, dass die Borussia in Rhede ihr erstes Vorbereitungsspiel auf die neue Saison bestreiten wird. Das bedeutet, der Kader der 1. Mannschaft wird mit allen Neuzugängen auflaufen, die in dieser Formation erstmals zusammen spielen.

Der Anstoß ist um 15.30 Uhr und die Zuschauer sind bereits ab 13.30 Uhr herzlich eingeladen, um sich schon beim Jugendtraining der Erlebniswelt Fußball in Stadionatmosphäre auf das Spiel einzustimmen. Für den Spieltag sind wieder Tickets für die Tribünenplätze und Stehplätze erhältlich. Der Exklusiv-Vorverkauf findet am Samstag, dem 21. Mai zwischen 9.00 und 12.00 Uhr beim REWE-Markt Steverding in Rhede statt. Die Ticketpreise für das Spiel betragen im Vorverkauf 20,- Euro für einen Tribünenplatz und 15,- Euro für den Stehplatzbereich. Ab Montag, dem 23. Mai, läuft der Vorverkauf an allen weiteren Vorverkaufsstellen, die noch rechtzeitig bekannt gegen werden, sowie im Online Shop unter www.vflrhede.de

Der VfL Rhede freut sich auf einen schönen Fußballnachmittag mit einem sportlichen Rahmenprogramm für alle Fans und Freunde der schönsten Nebensache der Welt.

Letzte Änderung am Dienstag, 10 Mai 2016 06:37

Glücklich nimmt Andrea Renzel den Pokal von Gisela Schmitz, der Vorsitzenden des Ausschusses für Frauenfußball vom Verband Niederrhein entgegen - und dann wurde noch mal gejubelt und dabei ging es recht feucht zu. Zum dritten Mal holt der Regionalligist BV Borussia Bocholt den Pokal und steht somit in der ersten DFB-Pokal Hauptrunde. Das Tor zum 1:o Sieg erzielte Michelle Büning bereits ion der zweiten Spielminute. Nach diesem schönen Pass von Alina Stallmann in die Schnittstelle der Gäste setzt sich Büning gegen Reath durch und trifft ins lange Eck zum 1:0. Am Ende des Spiels wussten alle beim wem sie sich zu bedanken hatten. Für Bocholts Schnapperin Tanja Belting war es das letzte Spiel:

O-TON Tanja Belting

Eine längere Spielzusammenfassung und weitere Stimmen zum Spiel gibt es in der kommenden SPORTBLICK-Sendung am 17.05.

Letzte Änderung am Montag, 09 Mai 2016 14:18

Nachdem der Bocholter Max Tiemann im Mai des Vergangenen Jahres bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend seinen überregionalen Durchbruch schaffte, bestätigte er am letzten Samstag in Saarbrücken, dass er definitiv in den deutschen Jugendspitze vorgedrungen ist. Das er schon im ersten der drei Juniorenjahren (U20) sofort wieder ins Halbfinale der Deutschen Meisterschaften einziehen konnte, bedeutet doch wieder eine Überraschung und stellt unter Beweis über welches Potential Max Tiemann verfügt. Sein Fechten wirkt immer reifer und deutet auf große Möglichkeiten später bei den Aktiven hin.

Max Tiemann 30 04 2016Dazu hatte er nicht mal den leichten Weg "gewählt". Nach der Platzierungsrunde landete er mit 5 Siege und eine Niederlage auf Platz 17 der Setzliste für die Direktausscheidungsgefechte, die ohne Hoffnungsläufe ausgetragen wurden. Dies bedeutete, dass Tiemann nach Siegen gegen Philipp Scheibel (Dresden, 15-3) und Kerem Ercan (Weinheim, 51-9) schon in der Runde der besten 16 auf den Topgesetzten Paul Tenbergen (OFC Bonn) stieß.

Tiemann ließ den Original-Moerser Tenbergen keine Chance und zog mit 15-8 ins Viertelfinale ein. Hier wartete der zweiten Bonner Trainingspartner Fabian Braun. Auch dieser Lokalmatador, kommt Braun doch aus dem Saarländischen Klarenthal, konnte den Siegeszug von Tiemann nicht stoppen: ebenfalls 15-8. Erst der spätere Deutscher Meister Ciara Veitenheimer (TSG Weinheim - Nr 1 der Deutschen Junioren Rangliste, 6. Platz in März bei den U20 Europa-Meisterschaften in Novi
Sad) war dies vorbehalten: 9-15.

Veitenheimer sicherte sich den Titel mit einem deutlichen 15-8 über den A-Jugendmeister (U17) des Vorjahres, Magnus Hamlescher (OFC Bonn).

Tiemann ist mit diesem Ergebnis auf Platz 13 der deutschen Juniorenrangliste gesprungen und kann sich deswegen gute Hoffnung machen nach den Sommerferien sofort ins Weltcupcircuit einsteigen zu können.

Letzte Änderung am Montag, 02 Mai 2016 07:28

PREMIUMPARTNER